Zur Übersicht

Kaffee Cupping

Ein wichtiger Prozess bei der Kaffeeherstellung ist das Cupping. Mithilfe dieser professionellen Kaffeeverkostung wird die Qualität von Kaffee geprüft und bewertet. Und das an mehreren Stellen in der gesamten Wertschöpfungskette. Sowohl der Rohkaffeeeinkäufer, der den Kaffeepreis bestimmt, als auch die Rösterei, die mit unterschiedlichen Röstprofilen arbeitet, bedienen sich des Cuppings. Und selbst der Barista testet mithilfe der Kaffeeverkostung verschiedene Brühmethoden aus.
 
 
 

 

So läuft ein Coffee Cupping ab

Eine Kaffeeverkostung ist nicht den Kaffeeherstellern und Röstereien vorbehalten, sondern kann auch bei Ihnen Zuhause stattfinden. Zum Beispiel um herauszufinden, welches Kaffee Aroma am besten zu Ihnen passt. 
 
Das Cupping beginnt nicht erst mit dem fertigen Kaffee, sondern startet mit den gemahlenen Kaffeebohnen. Anhand des Kaffeemehls bewertet der Tester das trockene Aroma von Kaffee.
 
Anschließend wird der Kaffee mit heißem Wasser aufgegossen und darf 4 Minuten lang ziehen. 
 
Experten verwenden dann einen sogenannten Cupping Löffel (spezieller Esslöffel), um die entstandene Kaffeekruste zu durchbrechen und die daraus hervor strömenden Aromen mit der Nase einzufangen. Aus diesem Grund befindet sich die Nase des Testers unmittelbar über der Kaffeekruste. Nur so kann er wirklich das feuchte Aroma des Kaffees wahrnehmen und beurteilen.
 
Üblicherweise gilt, dass die Bewertung des trockenen und nassen Aromas umso besser ausfällt, je intensiver und angenehmer der Kaffeegeruch erscheint.
 
Im nächsten Schritt schöpft man die Kaffeekrümel von der Oberfläche des Kaffees ab und lässt ihn abkühlen. Dann nimmt man etwas von dem Kaffee mit dem Cupping-Löffel auf und probiert. Die Flüssigkeit wird dafür in den Mund gesogen, und zwar so stark, dass ein deutliches Schlürfen hörbar ist. Nur so kann sich das Kaffeearoma perfekt in der Mundhöhle ausbreiten. 

Worauf muss man beim Cupping besonders achten?

Eine professionelle Kaffeeverkostung setzt die gleiche Zubereitungsart für alle Kaffees voraus, die getestet werden sollen. Vor dem Cupping sind Lebensmittel wie Basilikum, Zwiebeln, Chili oder Knoblauch unbedingt zu vermeiden, da diese den Geruchs- und Geschmacksinn stören.