Zur Übersicht

Koffein

Kaffee gilt für viele Deutsche als Wachmacher Nummer 1. Das liegt am Koffein. Schon eine geringe Menge im Kaffee hat eine stimulierende Wirkung auf unseren Organismus. Koffein ist ein Alkaloid, dass außer in Kaffee auch in Tee, Kakao, Guarana und Mate vorkommt.




Die Wirkung von Koffein im Kaffee

Die Wissenschaft weiß: Koffein im Kaffee macht munter. Es ähnelt in seiner Struktur Adenosin – einem Botenstoff, der Müdigkeit auslöst, indem er bestimmte Rezeptoren besetzt und die Freisetzung wachmachender Hormone verhindert. 

Das Koffein im Kaffee wirkt als Gegenspieler von Adenosin und setzt dessen Wirkung herab. Die Folge: Die wachmachenden Hormone bleiben aktiv. 

Die Wirkung von Koffein auf den einzelnen Menschen ist sehr verschieden und damit auch seine Effekte auf unsere Gesundheit. Außerdem gilt es als erwiesen, dass regelmäßiger Koffein Konsum einen Gewöhnungseffekt auslöst, was seine stimulierende Wirkung nach einer gewissen Zeit abschwächt. Menschen mit einer Koffeinunverträglichkeit müssen nicht auf den Genuss von Kaffee verzichten, sondern können als Alternative zu entkoffeiniertem Kaffee greifen.

Koffein: Wo steckt am meisten drin?

Die verschiedenen Kaffeespezialitäten unterscheiden sich durch ihren jeweiligen Koffeingehalt: 

Filterkaffee:

Eine Tasse Filterkaffee enthält in der Regel 125 ml des beliebten Heißgetränks. Darin sind ca. 80 mg Koffein enthalten.

Espresso:

Espresso hat nicht ohne Grund den Ruf eines starken Muntermachers. Er enthält bei einer Menge von 50 ml Flüssigkeit bis zu 60 mg Koffein.

Caffè Crema:

Auch die Tasse Café Crema hat es in sich. Bei ihr finden sich in 110 ml Flüssigkeit ca. 70 mg Koffein wieder. 

Weitere Faktoren, die den Koffein Gehalt in Kaffee beeinflussen sind: 

  • Hitze während der Röstung
  • Mahlgrad des Kaffeemehls
  • Zeit des Ziehens
  • Brühtemperatur


Die gängigsten Kaffeesorten am Markt: Arabica und Robusta haben einen unterschiedlichen Koffeingehalt. Eine Arabica Rohkaffeebohne weist mit 1,2 % Koffein deutlich weniger der stimulierenden Substanz auf als eine Robusta Bohne, die 2,2 % Koffein enthält.