Zur Übersicht

Roast

Der Geschmack von Kaffee wird nicht allein durch Herkunft und Verarbeitung der Kaffeebohnen bestimmt, sondern zu einem großen Teil auch durch die Art der Röstung. Das englische Wort Roast für Röstung wird dafür verwendet, die verschiedenen Röstprofile beziehungsweise den Röstgrad von Kaffeebohnen zu beschreiben.

 


 

Die Bedeutung des Röstens für den Kaffee

Erst die Röstung des Kaffees entlockt den Kaffeebohnen ihren unverwechselbaren Charakter. Denn durch den optimalen Roast werden die unzähligen Aromen in den Bohnen freigesetzt. Neben der traditionellen Trommelröstung kommt heutzutage die industrielle Heißluftröstung zum Einsatz, die in kürzerer Zeit und mit höheren Temperaturen arbeitet. Wichtiger als das Röstverfahren ist für den Geschmack aber der Röstgrad. So können, mit der Wahl des richtigen Röstgrads, auch bei der industriellen Kaffeeröstung feine Geschmacksnuancen herausgearbeitet werden. 

Welche Röstgerade gibt es?

Light Roast 

Die hellen Kaffeebohnen der leichten Röstung, die aufgrund ihrer Färbung auch gerne als Cinnamon Roast (Zimtröstung) bezeichnet werden, durchlaufen einen kurzen Röstprozess, der nur bis zum First Crack der Bohnen andauert. Der Zeitraum bis zum ersten Knacken der Kaffeebohnen ist die Mindestdauer für die Kaffeeröstung. Die Kaffeebohnen aus dem Light Roast zeichnen sich durch ihren hohen Säureanteil und die deutlichen Fruchtaromen aus.

Medium Roast

Die aus der mittleren Röstung stammenden Kaffeebohnen sind dunkler als die Bohnen aus der leichten Röstung, da ihre Karamellisierung durch den längeren Röstvorgang bereits eingesetzt hat. Ihr abgerundetes Aroma, welches Kaffeekenner gerne als „Full Body“ bezeichnen wird von dem typisch herben Kaffeegeschmack bestimmt. Allerdings gibt es die Kaffeebohnen der mittleren Röstung in vielen unterschiedlichen Nuancen, die je nach Röstgrad ein einzigartiges Röstprofil aufweisen, jeweils mehr oder weniger Säure enthalten und mit Aromen wie Zitrus, Schokolade oder Beeren überraschen. Medium Roast Kaffeebohnen werden in unterschiedlichen Regionen der Welt gerne getrunken und daher auch als City Roast, Breakfast Roast oder American Roast bezeichnet.

Dark Roast

Dark Roast Bohnen haben das zweite Knacken erlebt. Der Second Crack steht für hohen Feuchtigkeitsverlust und dem langsamen Verbrennen der Kaffeebohnen. Beide Vorgänge sind erwünscht, sorgen sie doch letztendlich für das besondere Röstprofil dieser Bohnen. Die dunkelbraunen bis schwarzen Kaffeebohnen mit ihren schokoladigen und rauchigen Aromen zeichnen sich durch eine besondere Bitternote aus. Ihr Säureanteil ist im Gegensatz zu den helleren Bohnen deutlich geringer. Ihren typischen Glanz verdanken die Bohnen dem Kaffeeöl, dass durch die lange Röstung an die Oberfläche der Kaffeebohnen tritt.